Gemeinde

Die Gemeinde im Stadtteil

Gemeinde im Stadtteil
Die Gemeinde im Stadtteil

Die Katharinengemeinde ging Ende des 19.Jahrhunderts aus der Aufteilung der lutherischen Gesamtgemeinde Frankfurts in sieben selbstständige Gemeinden hervor. Darauf ist auch der aus heutiger Sicht merkwürdige Zuschnitt des Gemeindegebietes zurückzuführen. Die Kirche an der Hauptwache, einem der belebtesten Plätze in Frankfurt am Main, liegt gewissermaßen in der Spitze eines Tortenstücks, das sich in das nördliche Westend hineinzieht mit Palmengarten, Grüneburgpark, Alter Oper und dem Campus der Universität. Gute Kontakte gibt es auch zu der im Gemeindegebiet liegenden „evangelisch-reformierten Gemeinde“, der katholischen Nachbargemeinde „St. Ignatius“ und der „Jüdischen Gemeinde“ mit ihrer Synagoge in der Freiherr-vom-Stein-Straße.

Die Gemeinde hat heute 2700 Mitglieder, eineinhalb Pfarrstellen, etwa dreißig haupt- und zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Leitungsgremium, der Kirchenvorstand, besteht aus zwölf gewählten Mitgliedern und den beiden Pfarrerinnen.

Jahreslosung 2017: Gott spricht: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch." Hesekiel 36,26