Trauung

Trauung

Warum entscheiden sich zwei Liebende für eine kirchliche Trauung? 

Sie wollen in Ihrer Ehe als Mann und Frau oder gleichgeschlechtlich mit Gottes Hilfe füreinander da sein. In der kirchlichen Trauung empfangen Sie Gottes Segen für ihren gemeinsamen Lebensweg. Die segnende Handauflegung als Zeichen für den Zuspruch Gottes gibt Ihnen Kraft und Zuversicht.

Eine kirchliche Trauung unterscheidet sich ganz wesentlich von der standesamtlichen Heirat. Sie ist keine Amtshandlung, die hinter verschlossenen Türen stattfindet, sondern ein feierlicher und dabei sehr persönlicher Gottesdienst der öffentlich versammelten Gottesdienstgemeinde in der festlichen Atmosphäre der St. Katharinenkirche.

Im Traugottesdienst tragen Sie als Paar Ihre Entscheidung füreinander nach außen. Die Pfarrerin unterstreicht dies, indem sie den Traugottesdienst individuell gestaltet. Besonders deutlich wird dies in der Traupredigt, in der Ihr persönlicher Trauspruch ausgelegt wird und etwas von Ihrem bisherigen Werdegang anklingt, oder bei der Auswahl der Lieder und der Fürbitten.

Falls Sie eine kirchliche Trauung wünschen, vereinbaren Sie einen Trautermin mit unserem Gemeindebüro. Die zuständige Pfarrerin wird benachrichtigt und mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Bitte klären Sie vorab mit Ihren Verwandten und Bekannten, welche Termine in Frage kommen. Es kann immer vorkommen, dass bestimmte Termine bereits vergeben sind.  In der Regel werden samstags Trauungen vollzogen.

Checkliste Fomulare, die beide Partner zum Traugespräch mitbringen sollten:

  • Familienstammbuch, falls vorhanden
  • Geburtsurkunde
  • Taufbescheinigung
  • Konfirmationsbescheinigung
  • Bei der Trauung in einer anderen Gemeinde: Bescheinigung der Kirchenzugehörigkeit durch die Heimatgemeinde („Dimissoriale“)
  • Bestätigung über die standesamtliche Eheschließung (spätestens zur kirchlichen Trauung mitbringen)

Jahreslosung 2017: Gott spricht: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch." Hesekiel 36,26